Tagesgeld
» Startseite / Vergleich
» Tagesgeldvergleich
» Rechner Tagesgeldzinsen
» Tagesgeld für Firmen
» Nachrichten Tagesgeld

    Weitere Vergleiche
» Kostenloses Girokonto

    Informationen
» Informationen Tagesgeld
» FAQ
» Währungsrechner
» Seite in Favoriten merken

    Aktuelles zum Thema Tagesgeld

 
» Neuer Tagesgeldzins bei Cortal Consors
» Zinsgarantien beim Tagesgeld
» Immer öfter null Prozent Zinsen für Tagesgeld
 


Tagesgeldvergleich der Tagesgeld Zinsen und Konditionen finden Sie auf der Startseite

Lohnt sich der Wechsel (Tagesgeldhopping) , wenn eine andere Bank die Zinsen erhöht ?

Die Frage kann schnell beantwortet werden: Ja und Nein

Wenn Sie Ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto angelegt haben und Sie erkennen, dass die Tagesgeldzinsen, die Ihnen die Bank zahlt niedriger sind als der Durchschnitt aller Anbieter, sollten Sie an einen Wechsel denken. Denn immerhin geht es um Ihr Geld. Sie sollten aber aufpassen, dass die Zinsen auch für den gesamten Anlagebetrag gelten, und nicht nur für einen Teil und das die Laufzeit der Zinsen nicht begrenzt ist. Insofern kann es durchaus sein, dass Sie nach dem Wechsel Zinsen verlieren. Jede Bank ist verpflichtet, über diese Staffelungen zu informieren. Meistens befinden sich diese Informationen gleich auf der Seite, wo auch das Produkt "Tagesgeldkonto" beworben wird. Rechnen Sie sich auf alle Fälle die Zinsen aus, die Sie bei Ihrem alten bzw. neuen Anbieter erhalten.

Es empfiehlt sich allerdings mittelfristig eine Bank zu finden, die steigende Leitzinsen sofort an Ihre Kunden weitergeben. Erstens können Sie sich sicher sein, dass diese Bank im Interesse der Kunden die Zinsen erhöht und zweitens Sie auch später bei weiteren Steigerungen diese neuen Zinsen sofort erhalten. Bei sehr kleinen Anlagebeträgen mag das sicherlich kaum Auswirkungen haben, aber wenn wir als Beispiel mit 100.000 Euro Einlage von einem Anbieter mit 2,7% zu einer Bank mit 3,3% wechseln, erhalten wir einen Vorteil von 600 Euro p.a.. Banken die Ihre Zinsen bei sinkenden Leitzinsen umgehend senken, sollten diese natürlich auch im Gegenzug wieder erhöhen wenn der Leitzins steigt. 

Auch die Zinsausschüttung sollte mit berücksichtigt werden. Jährliche Auszahlungen sind zwar mittlerweile nicht mehr üblich, der ein oder andere Anbieter hat sie aber noch. Bei monatlicher oder vierteljährlicher Ausschüttung der Tagesgeldzinsen können die Zinsen selber wieder verzinst werden, also wird hier der Zinseszinseffekt genutzt.

Sie sollten also vermeiden, aller drei Minuten die Bank zu wechseln, suchen Sie sich eher eine Bank, wo Sie sich sicher sein können, dass diese immer gute Konditionen bietet.


Weitere Informationen zum Thema Tagesgeldkonto:



 

Alle hier aufgeführten Daten wurden nach besten Wissen und Gewissen aufbereitet.
Für falsche Daten übernehmen wir keine Haftung. Bindend ist das Angebot und die AGB des Tagesgeld Konto Anbieters.
Datenschutzerklärung

Alle Inhalte unterliegen automatisch dem Urheberrecht von Tagesgeld-Uebersicht.de
Ein Kopieren, abschreiben und jegliches Verwenden des Inhalts, auch auszugsweise oder verändert, ist untersagt.

Diese Seite in den Favoriten merken | Tagesgeldzinsen | Impressum